Seite drucken

Arbeitsgruppe „Rollenmarken-Dauerserie der Sehenswürdigkeiten“

Wolfg. Lindenmayr

Die Rollenmarken-Dauerserie „Sehenswürdigkeiten“ (1987 – 2004) ist die bis heute motivreichste und zahlenmäßig umfangreichste deutsche Dauerserie der Neuzeit. Während der überdurchschnittlich langen Laufzeit von fast 18 Jahren wurden zahlreiche Umstellungen und Anpassungen bei der Postwertzeichenproduktion vollzogen. In dieser Zeit traten auch bedeutende politische Veränderungen ein. Zu nennen sind z.B. die Deutsche Einheit, die Umwandlung der Deutschen Bundespost in die Deutsche Post AG und die Einführung der europäischen Einheitswährung. All diese Ereignisse hatten großen Auswirkungen auf die Deutschlandphilatelie und somit auch auf die Dauerserie „Sehenswürdigkeiten“.

Die Arbeitsgemeinschaft „Forschung Deutsche Bundespost“ e.V. hat sich schon immer sehr intensiv mit den deutschen Dauerserien beschäftigt. So fiel im Herbst 2008 die Entscheidung, das gesammelte Material der zwischenzeitlich durch die Nachfolgeserie „Blumen“ abgelöste Dauerserie „Sehenswürdigkeiten“ nochmals aufzuarbeiten und zu dokumentieren. Ziel war es, die gesamte Dauerserie zu betrachten und nicht nur ausgewählte Teilgebiete. Neben den Rollen-, Bogen- und Markenheftchenausgaben wurden also auch Ganzsachen, die unterschiedlichen Editionen von Sammelbelegen (z.B. „Ministerkarten“) und das Verpackungsmaterial der unterschiedlichen Ausgabeformen mit eingebunden. Dabei wurden auch lange verborgen gebliebene Hintergrundinformationen zu den bei der Bundesdruckerei angewendeten Produktionstechniken z.B. bei der Bogenmarkenherstellung aufgedeckt.

Sind Sie auch von dieser Dauerserie fasziniert, haben Sie Fragen oder wollen Sie sich mit Gleichgesinnten austauschen, dann melden Sie sich => Wolfgang Lindenmayr, Tel.: 08273 – 1469.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://agf-web.de/arbeitsgruppe-rollenmarken-dauerserie-der-sehenswuerdigkeiten/